Sommerferien

Büro geschlossen

Sehr geehrte Kunden und Kinaesthetics-Interessierte
Liebe TrainerInnen

Vom 18. Juli bis und mit 2. August 2016 geniessen wir unsere Sommerferien.
Ab 3. August sind wir gerne wieder für Sie da.

Wir wünschen Ihnen schöne Sommertage!

Mobilitätsfördernde Pflege

Artikel zu Studie der Kliniken Valens mit der ZHAW

In den Kliniken Valens wird Kinaesthetics seit vielen Jahren im Alltag umgesetzt. Die MitarbeiterInnen werden regelmässig geschult und von Kinaesthetics-TrainerInnen in ihrem Lernprozess im Alltag begleitet. Zusammen mit dem Institut Pflege der ZHAW haben die Kliniken Valens eine Studie zum Thema Mobilitätsfördernde Pflege durchgeführt und veröffentlicht. Der interessante Artikel zu dieser Studie erschien in der Zeitschrift Krankenpflege, 5/2016 (www.sbk-asi.ch). Der SBK stellt hier Kinaesthetics Schweiz und der interessierten Leserschaft den Artikel freundlicherweise zur Verfügung.

Artikel "Mobilitätsfördernde Pflege" (aus Zeitschrift Krankenpflege 5/2016)


Die diesjährige Fachtagung stiess erneut auf grosses Interesse und war mit 300 engagierten TeilnehmerInnen voll ausgebucht.
Das untenstehende Video zeigt Impressionen aus den Workshops.
Die TeilnehmerInnen der Fachtagung haben ab sofort Zugang zur Fachtagungs-Plattform. Dort finden sie die Videos der Referate, die PowerPoint-Präsentationen, Fotos, Gelegenheit ihre Kommentare zu platzieren etc.
Der Code für das Login befindet sich in der Fachtagungsmappe.


zur Plattform


Pflegegespräche in der Sr. Liliane Juchli Bibliothek

Die Aktivitäten des täglichen Lebens - gestern, heute, morgen

Dr. h.c. Schwester Liliane Juchli, Stefan Knobel (Präsident stiftung lebensqualität) und Brigitte Marty-Teuber (Geschäftsführerin Kinaesthetics Schweiz) sprechen über Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Modells der Aktivitäten des täglichen Lebens. Die TeilnehmerInnen diskutieren zusammen mit den ReferentInnen.

Datum
Samstag, 03. September 2016, 09.00 h bis 12.30 h

Ort
Sr. Liliane Juchli Bibliothek (stiftung lebensqualität)
Nordring 20, CH-8854 Siebnen

Kosten
CHF 80.00 (inkl. Zwischenverpflegung)

Veranstalter
stiftung lebensqualität

Anmeldung
assistent@stiftung-lq.com

Die TeilnehmerInnenzahl ist beschränkt, Berücksichtigung nach Eingang der Anmeldung.

Flyer-Pflegegespräche
Sr. Liliane Juchli Bibliothek
Logo Sr. Liliane Juchli Bibliothek
Sr. Liliane Juchli
Kinaesthetics in der Pflege

Seit Jahren investieren viele Institutionen, in denen Pflege- oder Betreuungsarbeit geleistet wird, in Kinaesthetics-Bildungsprozesse und fördern damit die Entwicklung der Bewegungskompetenz der MitarbeiterInnen und der KlientInnen. Dies führt dazu, dass das Personal eine Entwicklungsperspektive einnimmt und die Unterstützung der alltäglichen Aktivitäten so gestaltet, dass die pflegebedürftigen Personen dabei ihre Kompetenzen erweitern und selbstständiger werden.

Bei der Erfassung der Pflegearbeit mit den üblichen Leistungserfassungssystemen stossen die Institutionen an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Wenn die Pflegenden dank Kinaesthetics zum Beispiel fähig werden, auch schwierigste Pflegesituationen alleine und ohne zu heben durchzuführen, führt dies bei der Erfassung für die Leistungserbringer oft zu erheblichen Mindereinnahmen.

Um diese Problemstellung anzugehen, startete Kinaesthetics Schweiz zusammen mit dem Institut für angewandte Pflegewissenschaft der FH St.Gallen und der Q-Sys (RAI) vor einem Jahr ein Projekt, welches nun anfang dieses Jahres abgeschlossen werden konnte. Als Resultat dieses Projektes ist es nun möglich, dass die Umsetzung von Kinaesthetics im Rahmen einer MDS-Erfassung abgebildet und bei den Kodierungen im MDS-Punkt G1 „ADL“ berücksichtigt werden kann. Das neue Merkblatt informiert über die Bedingungen, die vonseiten der Pflegenden und der Institution erfüllt sein müssen.

Wir freuen uns sehr über diese Neuerung und hoffen, dass es für viele Institutionen einen Anreiz gibt, Kinaesthetics nachhaltig zu verankern.

Merkblatt RAI und Kinaesthetics


18 AbsolventInnen konnten am 29. April ihre Ausbildung zur Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 1 erfolgreich abschliessen. An einer Abschlussveranstaltung präsentierten sie den geladenen Gästen auf eindrückliche Art und Weise ihre individuellen und vielfältigen Lernprojekte und Lernprozesse.
Mit diesem Abschluss sind sie dazu qualifiziert, die praktische Umsetzung von Kinaesthetics in ihrem Betrieb wirksam und nachhaltig zu unterstützen und zu begleiten.
Wir wünschen den neuen TrainerInnen viel Freude und Erfolg in ihrer TrainerInnen-Tätigkeit!

Abschluss Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 1
Abschluss Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 1
Abschluss Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 1

Neuer Film auf DVD: Die Entstehung der Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL)

Vorträge und Gespräche von Sr. Liliane Juchli auf der Kinaesthetics-Fachtagung Leipzig 2015

Sr. Liliane Juchli ist eine der bedeutendsten Pflegepionierinnen im deutschsprachigen Raum. Mit dem nach ihr benannten Pflege-Lehrbuch und dem Modell der „Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL) hat sie die Pflegepraxis nachhaltig beeinflusst. Sie betont, dass sie die ATL als Bestandteil eines ganzheitlichen Pflegemodells versteht und dass Pflege nur professionell sein kann, wenn die Pflegende anerkennt: „Ich pflege als die, die ich bin“.
Sr. Liliane Juchli gehört zu den ersten Autorinnen, die das Potential von Kinaesthetics (Kinästhetik) erkannt und in ihren Pflegebüchern darauf verwiesen hat. Schon 1992 hat sie darauf hingewiesen, dass in der entstehenden Gesundheitsindustrie die Gefahr besteht, die achtsame Begegnung mit dem Menschen aus dem Auge zu verlieren. Sr. Lilianes engagiertes Auftreten ermutigt Pflegende dazu, immer wieder neu zu reflektieren: Wie gehe ich auf den Menschen zu? Was macht das menschliche Leben aus? Die achtsame Begegnung mit dem Menschen bildet die Basis einer professionellen Pflege.

Der Erlös des Films kommt der "Sr. Liliane Juchli Bibliothek" (stiftung lebensqualität) zu Gute.


Shop DVD Die Entstehung der Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL)
Neue DVD im Shop - Die Entstehung der Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL)

Kinaesthetics-Fachtagung vom 20. Mai 2016

WAHR-NEHMEN: Die Achtsamkeit im Alltäglichen

Thema
In der Pflege und Betreuung von Menschen spielt das Thema „Wahr-nehmen“ eine zentrale Rolle. Es erhält oft erst dann Aufmerksamkeit, wenn Schwierigkeiten der Wahrnehmung zu unangemessenen oder auch herausfordernden Verhaltensweisen führen. Meistens bleibt aber unbeachtet oder geht in der Hektik des Alltags unter, dass die Fähigkeit, sich selbst in seiner Umwelt wahrzunehmen, eine wesentliche Grundlage für alle Menschen ist, um sämtliche Aktivitäten und Interaktionen zu gestalten oder zu erlernen.
Die diesjährige Fachtagung bietet Ihnen die Gelegenheit, sich mit dem Thema der Wahrnehmung und den damit verbundenen Lern- und Entwicklungsprozessen auseinanderzusetzen.

Zielpublikum
Führungspersonen und VerantwortungsträgerInnen von Pflege- und Betreuungseinrichtungen, Kinaesthetics-AnwenderInnen, Interessierte aus Pflege und Betreuung, pflegende Angehörige, Kinaesthetics-TrainerInnen

Ort
GDI Gottlieb Duttweiler Institute, Rüschlikon/Zürich

Anfahrtsplan

Anmeldung
Leider ist die Tagung bereits ausgebucht. Wir führen eine Warteliste. Bei Interesse melden Sie sich bitte via info@kinaesthetics.ch für die Warteliste an.



Filmdokument von Sr. Liliane Juchli

Fachtagung Kinaesthetics Deutschland

Im Rahmen einer Fachtagung von Kinaesthetics Deutschland entstanden eindrückliche Filmaufnahmen von Sr. Lilian Juchli. Sie zeigen ihr engagiertes Auftreten für einen achtsamen Umgang mit dem Menschen als Basis einer professionellen Pflege
Sr. Liliane Juchli ist eine der bedeutendsten Pflegepionierinnen im deutschsprachigen Raum.
Mit dem nach ihr benannten Pflege-Lehrbuch und dem Modell der „Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL) hat sie die Pflegepraxis nachhaltig beeinflusst.
Sie betont, dass sie die ATL als Bestandteil eines ganzheitlichen Pflegemodells versteht und dass Pflege nur professionell sein kann, wenn die Pflegende anerkennt: „ich pflege als die, die ich bin“. Sie ermutigt Pflegende darin, sich immer wieder neu zu reflektieren.


Youtube-Kanal der European Kinaesthetics Association


Seminar

Innerbetriebliche Kinaesthetics-Bildungsprozesse nachhaltig gestalten
Kinaesthetics in der Pflege

Die FHS St.Gallen bietet in Kooperation mit Kinaesthetics Schweiz ein Seminar zum Thema „Innerbetriebliche Kinaesthetics-Bildungsprozesse nachhaltig entwickeln" an. Dieses Seminar richtet sich an Führungs- und Bildungsverantwortliche von stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen, in denen Kinaesthetics bereits angewandt wird oder eine Einführung geplant ist. Die Teilnehmenden setzen sich mit den wesentlichen Faktoren auseinander, welche die Nachhaltigkeit von Kinaesthetics-Bildungsprozessen beeinflussen.
Informationen zu diesem Seminar finden Sie in der Ausschreibung.

Ausschreibung


Fachtagung vom 22. Mai 2015

Im Spiel zwischen Haltung und Verhalten

Diese Fachtagung stellte sich die Frage nach der Beziehung zwischen der Haltung eines Menschen und seinem Verhalten. In Referaten, Workshops und im Austausch mit anderen TeilnehmerInnen fand sich die Gelegenheit, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.
Mit 300 engagierten TeilnehmerInnen, toller Stimmung und wunderschönem Ambiente war die Tagung erneut ein grosser Erfolg.
Das untenstehende Video zeigt Impressionen aus den Workshops.
Die TeilnehmerInnen der Fachtagung haben ab sofort Zugang zur Fachtagungs-Plattform. Dort finden sie die Videos der Referate, die PowerPoint-Präsentationen, Fotos, Gelegenheit ihre Kommentare zu platzieren etc.
Der Code für das Login befindet sich in der Fachtagungsmappe.


zur Plattform
Engagierte TeilnehmerInnen
Podiumsdiskussion mit Sr. Liliane Juchli
Praktische Workshops

Am 28. März schlossen 9 TrainerInnen die Ausbildung Stufe 2 ab. Durch die intensive Auseinandersetzung mit inhaltlichen und methodisch-didaktischen Fragestellungen erwarben sie während dieser Ausbildung die Kompetenz, Kinaesthetics-Grundkurse zu gestalten.
Wir gratulieren den erfolgreichen AbsolventInnen und wünschen ihnen viel Freude und Erfolg als Kinaesthetics-TrainerInnen Stufe 2.

Ausbildung Stufe 2 Siebnen 14 - Abschluss Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 2
Ausbildung Stufe 2 Siebnen 14 - Abschluss Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 2
Ausbildung Stufe 2 Siebnen 14 - Abschluss Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 2

Am 11. Februar schlossen 12 TeilnehmerInnen die Ausbildung Stufe 3 unter der Leitung von Marcel Schlecht und Axel Enke erfolgreich ab. Wir gratulieren den AbsolventInnen und wünschen ihnen weiterhin viel Freude und Erfolg in ihrer Arbeit als Kinaesthetics-TrainerInnen.

Abschluss AB S3 Siebnen
Abschluss AB S3 Siebnen
Abschluss AB S3 Siebnen

Im Spiel zwischen Haltung und Verhalten

Kinaesthetics-Fachtagung vom 22. Mai 2015
Kinaesthetics in der Pflege

Thema
Diese Fachtagung stellt sich die Frage nach der Beziehung zwischen der Haltung eines Menschen und seinem Verhalten. Für professionell Pflegende und Betreuende ist die Auseinandersetzung mit diesem Thema von hoher Bedeutung, da die subjektive Zufriedenheit bzw. Unzufriedenheit oft damit verbunden ist, wie es gelingt, das Verhalten mit der Haltung in Einklang zu bringen.
In Referaten, Workshops und im Austausch mit anderen TeilnehmerInnen erhalten Sie die Gelegenheit, sich mit diesem Thema auseinanderzusetzen.
Wir freuen uns besonders, dass wir für eine Podiumsdiskussion unter der Leitung von Elsbeth Wandeler die Pflegepionierin Sr. Liliane Juchli und die Nationalrätin Barbara Gysi gewinnen konnten.

Zielpublikum
Führungspersonen und VerantwortungsträgerInnen von Institutionen
Kinaesthetics-AnwenderInnen
Interessierte in Pflege und Betreuung
Pflegende Angehörige
Kinaesthetics-TrainerInnen

Ort
GDI Gottlieb Duttweiler Institute
Rüschlikon/Zürich

Anfahrtsplan

Anmeldung
Leider ist die Tagung bereits ausgebucht. Wir führen eine Warteliste. Bei Interesse melden Sie sich bitte via info@kinaesthetics.ch für die Warteliste an.



Lebensqualität erfahren

Erfahrungen mit Kinaesthetics

Was ist möglich, wenn man sich wenig bewegen kann?
Wie kann Pflege so gestaltet werden, dass Möglichkeiten zur Eigenaktivität und Selbstwahrnehmung unterstützt werden?

Diesen Fragen gehen Jutta Hausschild und Meike Bartels-Damhuis in ihren täglichen Pflegesituationen nach.
Sie schildern ihre Erfahrungen und zeigen auf, dass es um die kleinen und alltäglichen Achtsamkeiten geht, die Lebensqualität unterstützen.



Videodokumentation

Miteinander Bewegungskompetenz entwickeln

Im Sommer 2013 hat ein Filmteam die Lernprozesse beobachtet und Interviews mit den Kinaesthetics-TrainerInnen und TeilnehmerInnen durchgeführt. Pflegende Angehörige und Betroffene berichten über ihre Lernprozesse mit Kinaesthetics und zeigen auf, wie alltägliche Aktivitäten kompetent gestaltet und achtsam begleitet werden. Der Film regt an und macht Mut, die verbliebenen Möglichkeiten auszuschöpfen.



Am 9. Mai fand im Gottlieb Duttweiler Institut die Fachtagung von Kinaesthetics Schweiz statt. Die rund 300 TeilnehmerInnen setzten sich interessiert und engagiert mit der Frage nach dem Zusammenhang zwischen der Bewegungskompetenz eines Menschen und seiner Erfahrung von Selbstwirksamkeit und Selbstbestimmung auseinander.
Das untenstehende Video zeigt Impressionen aus den Workshops.
Die TeilnehmerInnen der Fachtagung haben ab sofort Zugang zur Fachtagungs-Plattform. Dort finden sie die Videos der Referate, die PowerPoint-Präsentationen, Fotos, Gelegenheit ihre Kommentare zu platzieren etc.
Der Code für das Login befindet sich in der Fachtagungsmappe.



8. ordentliche Generalversammlung

Neue starke Persönlichkeit im Verwaltungsrat

Am 5. April lud Kinaesthetics Schweiz zur 8. ordentlichen Generalversammlung ein. Rund die Hälfte aller AktionärInnen nahm sich Zeit, um nach Siebnen zu reisen und gemeinsam auf das vergangene Geschäftsjahr zurückzublicken.
Wie bereits in den Vorjahren konnte die Erfolgsrechnung budgetgetreu und mit einem kleinen Gewinn abschließen. Entsprechend dem Leitbild von Kinaesthetics Schweiz entschieden sich die AktionärInnen wie bereits in den letzten Jahren dafür, mit dem Gewinn die Fortbildungen für TrainerInnen zu vergünstigen.
Als Höhepunkt der diesjährigen Generalversammlung fanden Wahlen statt, die von einer Wahlkommission vorbereitet worden waren. Nach siebenjähriger Tätigkeit im Verwaltungsrat hatte der Jurist Titus Pachmann seinen Rücktritt auf die diesjährige Generalversammlung erklärt. Sein nicht selbstverständlicher Einsatz für die Sache von Kinaesthetics wurde mit einem Abschiedsgeschenk und kräftigem Applaus herzlich verdankt. Neu in den Verwaltungsrat wurde einstimmig und mit grosser Begeisterung Elsbeth Wandeler gewählt. Wir freuen uns sehr darüber, dass sie in Zukunft mit ihren grossen Kompetenzen rund um das Thema Pflegepolitik, ihren fundierten Kenntnissen des schweizerischen Berufsbildungssystems und ihrer breiten Vernetzung im Gesundheitswesen im Verwaltungsrat von Kinaesthetics Schweiz mitwirken wird.

Einstimmig - Mit Begeisterung wählten die Aktionärinnen die neue Verwaltungsrätin.
Auf die Zukunft - Der abtretende Verwaltungsrat Titus Pachmann mit der neu gewählten Elsbeth Wandeler.
Gemütlicher Rahmen - Das anschliessende feine Essen bot einen schönen Rahmen für Gespräche und Austausch.

Dreisprachige Website

deutsch-italienisch-französisch

Seit einigen Jahren ist www.kinaesthetics.ch zweisprachig, deutsch und italienisch. Da in den letzten Jahren das Interesse an Kinaesthetics-Bildungen auch in der französischen Schweiz stark anwuchs und es immer mehr TrainerInnen gibt, die Bildungen in französischer Sprache anbieten, ist die Website nun auch französisch verfügbar. Sie können die Sprache mittels Dropdown-Liste (rechts oben) wechseln.



Eine Auszeichnung für ausserordentliche Qualität

Am 11. Juni erhielt die Krankenstation Friesenberg die Kinaesthetics-Auszeichnung
Kinaesthetics in der Pflege

Im Rahmen der Hauptversammlung durfte die Krankenstation Friesenberg in Zürich die Auszeichnung der „European Kinaesthetics Association“ entgegennehmen.
Seit vielen Jahren setzt sich das kleine Heim intensiv mit der nachhaltigen Gestaltung von Kinaesthetics-Lernprozessen auseinander und leistet dadurch einen ausserordentlichen Beitrag zur Gesundheitsentwicklung und Lebensqualität seiner BewohnerInnen und MitarbeiterInnen.
Wir gratulieren der Leitung, dem ganzen Team und den BewohnerInnen zu dieser ausserordentlichen Leistung!

Kinaesthetics in der Pflege

Voll ausgebucht fand am 24.05.2013 im Gottlieb Duttweiler Institute die Fachtagung von Kinaesthetics Schweiz statt. Die rund 300 TeilnehmerInnen zeigten grosses Interesse an den Referaten, nahmen engagiert an den Workshops teil und fanden Zeit für Austausch und Diskussionen. Das untenstehende Video zeigt Impressionen aus den Workshops.
Die TeilnehmerInnen der Fachtagung finden ab sofort auf der Fachtagungs-Plattform die Videos der Referate, die PowerPoint-Präsentationen, Fotos, Gelegenheit ihre Kommentare zu platzieren etc.
Den Code für das Login finden Sie in Ihrer Fachtagungsmappe.

Der Ansturm von Anmeldungen an unsere Fachtagung war so gross, dass sie bereits ausgebucht ist. Wir freuen uns über das grosse Interesse und entschuldigen uns bei allen, die keinen Platz mehr bekommen haben.



www.wir-pflegen-zuhause.ch

Die neue Website für pflegende Angehörige ist online
Kinaesthetics Pflegende Angehörige

Seit anfangs Oktober 2012 ist die neue Kinaesthetics-Website www.wir-pflegen-zuhause.ch online.
Kinaesthetics möchte mit dem Bildungsangebot für pflegende Angehörige neue Perspektiven aufzeigen, um den Alltag für pflegende und gepflegte Angehörige gesundheitsfördernd und entlastend zu gestalten. Auf der neuen Website finden pflegende Angehörige, Interessierte und TrainerInnen Informationen zu Veranstaltungen, Erfahrungsberichte, Publikationen, hilfreiche Links und vieles mehr. Wir hoffen, mit dieser Website einen Beitrag dazu zu leisten, dass das Kinaesthetics-Know-how auch für pflegende Angehörige zugänglich wird.


www.wir-pflegen-zuhause.ch

Kinaesthetics und Wirkungsforschung

Eine Kooperation mit der Fachhochschule St. Gallen

In vielen Spitälern und anderen Pflege- und Betreuungseinrichtungen wird Kinaesthetics seit Jahren angewendet und ist heute integrierter Bestandteil der Pflegeausbildungen. PatientInnen und Pflege- sowie Betreuungsfachpersonen beschreiben die positive Auswirkung auf die Lebensqualität und die Gesundheitsentwicklung aller Beteiligten. Diese Wirksamkeit nachzuweisen stellt sich jedoch als Herausforderung dar.
Das Institut für Angewandte Pflegewissenschaft IPW-FHS der Fachhochschule St. Gallen macht nun Kinaesthetics zu einem Forschungsschwerpunkt.
Vor diesem Hintergrund wurde am 01.06.2012 eine Kooperation zwischen IPW-FHS, Kinaesthetics Schweiz und dem „Ressourcenpool Curriculum und Forschung“ der EKA vereinbart. Ziel ist, das akademische Umfeld des IPW-FHS mit dem praktischen und theoretischen Umfeld von Kinaesthetics Schweiz/EKA zu vernetzen, um bei der Erforschung des Themas „Kinaesthetics: Bewegungskompetenz und Lebensqualität“ gemeinsam eine führende Rolle in Europa einzunehmen. Wir freuen uns sehr auf diese Zusammenarbeit.


Kinaesthetics und Pflegewissenschaft – eine Kooperation für die Zukunft


Die Sendung Puls des SF DRS widmete einen Beitrag der letzten Sendung dem Thema "Wie Frühgeborene gut gedeihen" und zeigt, wie im Universitätsspital Zürich Kinaesthetics mit Frühgeborenen erfolgreich umgesetzt wird.



Sie finden zum Downloaden auf dieser Website unter der Rubrik Kinaesthetics/Informationen drei Infoblätter zu folgenden Themen:
Infoblatt 1: Was ist Kinaesthetics?
Infoblatt 2: Der Kinaesthetics-Bildungsweg
Infoblatt 3: Das europäische Kinaesthetics-Netzwerk