Kinaesthetics und Wirkungsforschung

Eine Kooperation mit der Fachhochschule St. Gallen
  28.06.12 

In vielen Spitälern und anderen Pflege- und Betreuungseinrichtungen wird Kinaesthetics seit Jahren angewendet und ist heute integrierter Bestandteil der Pflegeausbildungen. PatientInnen und Pflege- sowie Betreuungsfachpersonen beschreiben die positive Auswirkung auf die Lebensqualität und die Gesundheitsentwicklung aller Beteiligten. Diese Wirksamkeit nachzuweisen stellt sich jedoch als Herausforderung dar.
Das Institut für Angewandte Pflegewissenschaft IPW-FHS der Fachhochschule St. Gallen macht nun Kinaesthetics zu einem Forschungsschwerpunkt.
Vor diesem Hintergrund wurde am 01.06.2012 eine Kooperation zwischen IPW-FHS, Kinaesthetics Schweiz und dem „Ressourcenpool Curriculum und Forschung“ der EKA vereinbart. Ziel ist, das akademische Umfeld des IPW-FHS mit dem praktischen und theoretischen Umfeld von Kinaesthetics Schweiz/EKA zu vernetzen, um bei der Erforschung des Themas „Kinaesthetics: Bewegungskompetenz und Lebensqualität“ gemeinsam eine führende Rolle in Europa einzunehmen. Wir freuen uns sehr auf diese Zusammenarbeit.


Kinaesthetics und Pflegewissenschaft – eine Kooperation für die Zukunft