Die Prüfungsordnung ist genehmigt!

Ein Meilenstein ist geschafft
  05.04.17 

Im 2008 startete Kinaesthetics Schweiz das anspruchsvolle Projekt zur «Berufsanerkennung», welches in der Folge von vielen Hürden begleitet war. Am 23. März 2017 war es nun endlich soweit: Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) erteilte die Genehmigung der Prüfungsordnung. Somit ist es gelungen, den Beruf der Kinaesthetics-TrainerIn ins schweizerische Berufsbildungssystem auf der Ebene der höheren Berufsbildung zu integrieren. Mit einer eidgenössischen Berufsprüfung können künftig die Kinaesthetics-TrainerInnen Stufe 1 den eidgenössischen Fachausweis mit dem Titel «SpezialistIn für angewandte Kinästhetik» erlangen. Kinaesthetics Schweiz bildet zusammen mit der OdASanté (nationale Dachorganisation der Arbeitswelt Gesundheit) die Trägerschaft. Bereits haben die Arbeiten für die Umsetzung begonnen. Die Prüfungskommission ist gewählt und nimmt noch diesen Monat ihre Arbeit auf. Die Vorarbeiten werden noch etwas Zeit in Anspruch nehmen. Es ist vorgesehen, dass die ersten Prüfungen anfangs 2019 durchgeführt werden können.
Die Erreichung der eidgenössischen Anerkennung ist ein Meilenstein für Kinaesthetics. Um genauer darüber zu informieren sind wir aktuell daran, eine Informationsbroschüre zum «neuen Beruf» zu erstellen. Zudem werden wir in Kürze eine Website einrichten und Daten für regionale Informationsveranstaltungen bekannt geben. Weitere und detailliertere Informationen werden also bald folgen.