Von der Vision zum gemeinnützigen Netzwerk

European Kinaesthetics Association
  01.08.07 
Cornelia Matt berichtet über die letzten 16 Monate, die als wegweisende Phase in die Entwicklungsgeschichte von Kinaesthetics eingehen werden und den Übergang zu einer offenen und gemeinnützigen Organisation darstellen.

Matt, Cornelia (2007): Von der Vision zum gemeinnützigen Netzwerk. European Kinaesthetics Association. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 3: Verlag Lebensqualität. S. 30.


Auszeichnung für gelebte Qualität

Kinaesthetics in der Schweiz
  01.08.07 
Begriffe wie Lernen, Entwicklung und Lebensqualität werden im Schweizer Heim Ruhesitz grossgeschrieben. Heimleitung und MittarbeiterInnen ziehen zum Wohl der Pflegenden an einem Strang, erzählt Franziska Gysin.

Gysin, Franziska (2007): Auszeichnung für gelebte Qualität. Kinaesthetics in der Schweiz. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 3: Verlag Lebensqualität. S. 33-34.


  01.02.07 
Kinaesthetics-TrainerInnen der Schweiz haben eine Aktiengesellschaft gegründet und führen seit Mai 2006 in Zusammenarbeit mit der European Kinaesthetics Association Kinaesthetics Schweiz.

Marty-Teuber, Brigitte; Zierbeck, Lutz (2007): Vernetzung auf vielen Ebenen. Schweiz. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 28-29.


EKA: Die gemeinsame Plattform

Die European Kinaesthetics Association (EKA)
  01.02.07 
Kinaesthetics etabliert und öffnet sich als international anerkannte, wissenschaftlich fundierte Methode - die European Kinaesthetics Association (EKA) ist ein sichtbares Zeichen dafür. Als gemeinnützig organisiertes Kompetenzzentrum ist die EKA im europäischen Kinaesthetics-Netzwerk für internationale Zusammenarbeit, das Wissensmanagement, die Qualitätssicherung und die formelle Anerkennung aller Kinaesthetics-Bildungsanlässe verantwortlich.

EKA (2007): EKA: Die gemeinsame Plattform. Die European Kinaesthetics Association (EKA). In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 34-35.


Hinter dem Begriff "Kinaesthetics" steht nicht nur eine innovative Methode. Auch die Art und Weise, wie seit über 20 Jahren das neue Kinaesthetics-Wissen entsteht, ist nicht alltäglich. Es ist ein interaktiver, netzwerkartiger Prozess. Eine Rück- und Vorausschau von Roland Mangold und Stefan Knobel.

Knobel, Stefan; Mangold, Roland (2007): Die Kinaesthetics-Organisation - netzwerkartig und in Bewegung. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 26-27.